Krisenintervention

Jeder Mensch durchlebt in seinem Leben Krisen. Die Gründe hierfür sind jedoch nicht immer schwerwiegende, traumatische Ereignisse. Oft ist es die Häufung oder Zuspitzung belastender innerer und äußerer Erlebnisse, die zu Überforderung der gewohnten Bewältigungsmöglichkeiten führen. Dies geschieht aufgrund plötzlich veränderter Lebensumstände ebenso wie durch festgefahrene, belastende Lebensbedingungen.

Wenn sich ein Mensch in einer Krise befindet, wird dies von dem Betroffenen als äußerst bedrohlich empfunden. Gefühle der Angst und Hilflosigkeit und Zustände emotionaler Erschütterung bestimmen das Erleben. Die Infragestellung bisheriger Wertvorstellungen und Ziele können hiermit ebenso verbunden sein wie Verluste und Kränkungen. Nicht selten kommt es zu einer fortschreitenden sozialen Isolation. Mit zunehmendem emotionalen Druck sinkt auch die Belastbarkeit, so dass die Anforderungen des Alltags immer schwerer bewältigt werden.

Krisenintervention umfasst zumeist einen begrenzten Behandlungsumfang von
ca. 5-10 Sitzungen. Die grundlegenden Aufgaben der von mir angebotenen Krisenbegleitung bestehen darin, die Dynamik der Krise zu verstehen, ihre Strukturen zu erkennen und das Ausmaß der erforderlichen Hilfen abzuklären. Ziel ist es, eine Eskalation zu vermeiden und mit dem Betroffenen gemeinsam nach Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven zu suchen.